Gemischter Chor Leopoldstal in Villedieu-les-Poêles

Gemischter Chor Leopoldstal in Villedieu-les-Poêles

Anlässlich der Feier zum 45-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit der Stadt Villedieu-les-Poêles in der Normandie fuhr am Wochenende nach Christi Himmelfahrt eine über 150-köpfige Abordnung aus Horn-Bad Meinberg nach Frankreich.
Neben Vertretern der Stadt mit Bürgermeister Rother u.a., der Feuerwehr, dem TV Horn-Bad Meinberg und Schülern mit der Big Band des Gymnasiums, war auch der Gemischte Chor Leopoldstal der Einladung gefolgt.
Der Chor ist seit 40 Jahren mit der französischen Folkloregruppe Les Triolettes eng befreundet. 17 Sängerinnen und Sänger, eine kleine Besetzung des Chors, machten sich auf den langen Weg in die Normandie, um dort 3 intensive Tage zu verbringen. Die Unterbringung war wie immer bei den Mitgliedern der Folkloregruppe, was der Vertiefung der Freundschaft nicht abträglich ist, im Gegenteil!
Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Begegnung mit der Folkloregruppe Les Triolettes und der Würdigung des 40-jährigen Bestehens der Freundschaftsbande. Elsbeth Begemann und Siegfried Holzgräwe wurden verdientermaßen als wesentliche Treiber für ihr unermüdliches Engagement dabei herausgestellt. Walter Mees, der Vorsitzende des Gemischten Chors, hat bei dieser Gelegenheit die Einladung zum 110-jährigen Bestehen des Chors im nächsten Jahr gegenüber Christian Gosselin, dem Leiter der Folkloregruppe, ausgesprochen. Fortsetzung folgt!
Am Abend des nächsten Tages fand der Festakt zu Ehren der 45-jährigen Partnerschaft der beiden Städte statt. Dabei trat der Gemischte Chor unter der Leitung von Siegfried Franzen auf. Mit dem Eingangslied „Gemeinsam“, nach der Melodie der Europahymne, mit weiteren Vorträgen und zum Abschluss mit dem Lied „An die Normandie“ erreichten die Sängerinnen und Sänger die Herzen aller französischen Zuhörer und ernteten verdienten Beifall.
An diesem Abend wurde dem Sänger Siegfried Holzgräwe und seiner Frau Liesel noch eine besondere Ehre zuteil. Sie erhielten für ihre besonderen Verdienste um die Förderung der Städtepartnerschaft die Goldmedaille und die Ehrenbürgerschaft der Stadt Villedieu-les-Poêles.
Müde, aber zufrieden ging es am Sonntag wieder nach Hause. So sieht gelebte Völkerverständigung aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.