Weißt du noch wie`s früher war…?

SONY DSCAm 16.10.2013 ab 15.30 erzählte Erika Schierkolk 18 Kindern vom Herbst in Ihrer Kindheit. Frau Schierkolk lebt immer noch in ihrem Elternhaus und verbindet damit viele schöne Erinnerungen, das Haus ist 116 Jahre alt. Die großen Linden vor dem Haus, wurden damals gepflanzt als Schutz, denn da diese viel höher sind als das Haus, schlägt bei Gewitter dort zuerst der Blitz ein. Ihre Mutter war allein für die Kinder verantwortlich, denn ihr Vater war im Krieg. Nach der Schule musste sie zu Hause helfen und erst nach der Arbeit durfte sie mit ihren Freunden spielen. Die Kinder sind dann in den Wald gegangen und haben sich Buden gebaut und dort Äpfel versteckt, aber man musste höllisch aufpassen, dass die anderen Kinder diese nicht klauten. Äpfel waren damals viel Wert, wenn man beim Stehlen eines Apfels vom Baum erwischt wurde, kam der „dicke Polizist“ aus Horn und man wurde bestraft. Manchmal sogar mit einem Schlagstock. Aber auf jeden Fall 5 Mark Strafe, das war viel Geld. Die Erntezeit war eine ganz Besondere, mit viel Arbeit. Die Kinder an diesem Nachmittag durften je 6 Garben darstellen, die man zusammen eine Hocke nannte. Nach einer sehr schönen und ausführlichen Erzählung  hierüber, bei der die Kinder auch viele Fragen gestellt haben, wurde eine Pause gemacht. Erika Schierkolk hatte extra zwei Heuwagen als Kuchen gebacken, mit dicken Rädern, einer Absperrung an den Seiten und Korngarben. Die Kinder durften versuchen möglichst viele Garben auf dem Kuchenheuwagen zu stapeln. Gar nicht so einfach, wie das dann erst wohl früher in echt war?   Aber lecker schmeckte der Kuchen allen und es blieb auch nichts mehr übrig. Als Getränk wurde gelbe Sinalco angeboten, denn Erika Schierkolk erzählte, dass sie früher immer “ SISSI“ getrunken haben.

Nach der Pause erzählte sie von Ihrer Oma, die sie sehr lieb gehabt hat. Wenn Oma sie abends ins Bett brachte, erzählte sie ihr das Märchen von der REGENTRUDE (Theodor Storm). Die Kinder durften den Tanz des bösen Zwerges nachmachen und sprechen und erfuhren, dass die Regentrude zum Schluss doch geweckt werden konnte und es somit endlich nach langer Trockenheit wieder Regen im Land gab.

Den roten Hut des Zwerges durften sie, nach der Art wie Erika Schierkolk früher Zeitungshüte gebastelt hat, aus rotem Tonpapier nachbasteln. Ebenso ein Bild vom roten Zwerg ausmalen und beides als Erinnerung an diesen schönen und wieder sehr eindrucksvollen Nachmittag mit nach Hause nehmen:

Hier ein paar Eindrücke von diesem wieder tollen Nachmittag mit Dank an Erika Schierkolk , auch an Heidrun Titze als Helferin und Frau Hübner (Geschäftsführerin des Heimatbundes Lippe) für Ihren Besuch dieser Veranstaltung:

SONY DSCSONY DSC

SONY DSCSONY DSC

SONY DSCSONY DSC

SONY DSCSONY DSC

SONY DSCSONY DSC

SONY DSCSONY DSC

SONY DSC

SONY DSCSONY DSC

SONY DSC

Vielleicht sehen wir uns beim nächsten Mal am 11.12.13: Adventszeit als Kind, mit Heinz-Ludwig Urhahn.

Wer möchte kann sich schon jetzt anmelden, die Gruppenzahl ist auf 15 Kinder begrenzt.

 

 

                                                                                       

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.